Was macht MagicPear

MagicPear bietet SaaS (Software as a Service) - Lösungen für Kleinbetriebe bis zum Mittelstand an.

Bei uns können Sie von der Groupware OpenXchange über CMS, DMS, Shop bis zur umfangreichen ERP-Lösung alles bekommen.

Sie arbeiten mit Ihrem Computer auf unserer Serverfarm im Internet und sind z.B. via UMTS von überall in der Lage, Ihre Daten einzusehen und zu pflegen.

SaaS Software as a Service

Software as a Service, kurz SaaS, ist ein Software-Distributions-Modell, respektive ein Geschäftsmodell mit der Philosophie, Software als Dienstleistung basierend auf Internettechniken bereitzustellen, zu betreuen und zu betreiben. SaaS ist ein Teil des Everything-as-a-Service-Stacks.

Als wichtigster Vorteil für den Kunden gilt, dass er sich nicht um den Betrieb der Applikation oder der gesamten EDV-Umgebung kümmern muss. Alle EDV-relevanten Vorgänge wie bspw. die Datensicherung werden vom Dienstleister übernommen. Zugleich erhält der Kunde eine klar kalkulierbare Kostenübersicht pro Mitarbeiter. Daneben wird SaaS auch dort eingesetzt, wo eine dezentrale Unternehmensstruktur vorliegt oder wo die Ortsunabhängigkeit verlangt wird. Je nach Art des Betriebs kann eine Skalierbarkeit erreicht werden, was die Flexibilität erhöht und Kosten senkt.

In folgenden Szenarien kann SaaS seine Stärken am besten ausspielen:

  • wenn wenige Installationen im Unternehmen erwünscht sind,
  • bei häufig erforderlichen Software-Aktualisierungen,
  • wenn keine ständige 100%ige Verfügbarkeit notwendig ist (ansonsten sind mehrere parallele Verbindungen notwendig), wenn eine Integration mit Schnittstellen zu anderen vorhandenen Applikationen über eine mitgelieferte API nach dem SOA Prinzip (Serviceorientierte Architektur) ausreichend ist,
  • bei mangelndem unternehmensinternen IT-Know-how für Installation, Konfiguration und Wartung,
  • wenn mobiler Zugriff auf die Daten möglich sein muss (mobiler Zugriff kann bei SaaS ohne Änderungen am bestehenden Netzwerk ermöglicht werden),
  • wenn die Anzahl der Anwender stark schwankt, z.B. bei Vertriebsorganisationen - Kosten entstehen nur für die konkrete Anwenderzahl, die den Service nutzt.

Ihre Vorteile

Total Cost of Ownership (TCO = Gesamtbetriebskosten):

  • die Investitionskosten werden reduziert
  • die Quote an Fremdkapital wird verringert, es steigt damit die Kreditwürdigkeit
  • komplexere Anwendungen können nach dem Kundenbedarf genutzt werden
  • planbare monatliche Nutzungskosten führen zu besserer Kostenkontrolle

Zeitaufwand:

  • die benötigte Zeit zur Softwareeinführung sinkt
  • die Funktionalität ist in kurzer Zeit für den Kunden bereitgestellt

Servicequalität:

  • je nach Servicelevel bis zu 24x7

Flexibilität:

  • Integration verschiedener Softwarelösungen
  • Skalierbarkeit der Ausgaben durch gezielte Mietmodelle
  • Integration von hybriden Lösungen (Mischung von althergebrachten Systemen beim Kunden und SaaS-Lösungen)

 

 

 

SaaS Internet services

Software as a Service
- ERP Enterprise Resource Planning
- CRM Customer-Relationship-Management
- OX Open-Xchange
- DMS Dokumenten-Management-System
- e-Commerce Shoplösungen

- Sicherheit
- Schulungen
- Hosting